München – Das Münchner Start-Up Bernstein Technologies, das Unternehmen mit Hilfe der Blockchain Technologie ein sicheres und verschlüsseltes Ablegen von sensiblen Daten ermöglicht, hat einen neuen Partner an seiner Seite.

Zusammen mit der britischen Knowledge Associates International Ltd möchte das Team um Bernstein sein Fachwissen verstärken, um Einzelpersonen, Teams oder gesamten Unternehmen einen besseren Umgang mit Wissen bzw. geistigem Eigentum mittels Blockchain Technologie zu ermöglichen.

Die Mitarbeiter der Knowledge Associates International Ltd haben sich über die letzten Jahre hinweg umfassendes Know-How sowie Fachkenntnisse angeeignet, um wertvolles, immaterielles Wissen identifizieren, managen, entwickeln und anwenden zu können, sodass wichtige strategische Ziele erreicht werden können. Im April wird der erweiterte Service, Wissen und geistiges Eigentum verschlüsselt und sicher mittels Blockchain Technologie managen zu können, für alle Interessenten auf der International Conference on Knowledge Asset Management am Kings College zur Verfügung stehen.

„Für Bernstein ist die Partnerschaft mit dem Beratungsunternehmen ein voller Erfolg, da beide Unternehmen davon überzeugt sind, dass die Blockchain Technologie und weitere dezentrale Technologien einen starken Einfluss auf die Art und Weise haben werden, wie in Zukunft sensibles Wissen und Daten registriert und weitergegeben werden.“ Marco Barulli, CEO von Bernstein Technologies, über die neue Partnerschaft des Münchner Start-Ups.

https://www.bernstein.io/